www.Der-Mond.de
Die Faszination des Mondes
URL der ausgedruckten Seite:
https://www.der-mond.de/mondkarte/formation/mondkrater/neander-p/
Ausdruck vom 29.11.2022
Zum Hauptinhalt springen


Krater Archimedes auf der Mondoberfläche im Detail

Korrektur / Fehler melden!

Art der Formation Krater
Durchmesser 81.04 Kilometer
Vorderseite / Rückseite Vorderseite
Librationsgebiet Ja
Selenografische Länge 3 ° 59 '   West
Selenografische Breite 29 ° 43 '   Nord
Namensgebung griechischer Physiker, Mathematiker (c. 287-212 B.C.).
Benannt seit 1935


Detailkarte des Hauptkraters mit allen Nebenkratern

Der Hauptkrater Archimedes besitzt insgesamt 19 Nebenkrater.
Er hat einen Durchmesser von 82 Kilometer und befindet sich auf der Vorderseite der Mondoberfläche in einem Librationsgebiet.

Der nebenstehende Bildauschnitt zeigt die Position des Hauptkraters und der Nebenkrater auf der Mondoberfläche.
Für eine höhere Vergrößerung mit Beschriftung bitte das Bild anklicken. Dieses wird dann in einem neuen Browserfenster geladen.
Bitte beachten Sie, dass die Grafik auf dem Server erst Live erzeugt werden muss. Deswegen dauert es einige Sekunden, bis diese angezeigt wird.

Sie dürfen diese Grafik unverändert für andere Online-Publikationen mit Setzung eines Weblink zu meiner Seite verwenden.


Sichtbarkeit der Mondformation

Vom bis zum
01.12.2216.30h02.12.2216.30h
02.12.2216.30h03.12.2216.30h
03.12.2216.30h04.12.2216.30h
04.12.2216.30h05.12.2216.30h
05.12.2216.30h06.12.2216.30h


Beste Beobachtungszeit

Alle Angaben für 10 Grad östliche Länge / 50 Grad nördliche Breite. Berücksichtigt werden Mondauf- und Untergang.
Vom bis zum
01.12.2221.00h02.12.2221.00h
02.12.2216.30h03.12.2216.30h
14.12.2222.30h15.12.2222.30h


Beschreibung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia


Archimedes ist ein großer Einschlagkrater auf dem Erdmond am östlichen Ufer des Mare Imbrium. Südlich des Kraters erhebt sich die Bergregion der Montes Archimedes. Am südöstlichen Rand erstreckt sich die Ebene des Palus Putredinis, der von einem nach dem Krater benannten Rillensystem, den Rimae Archimedes mit einer Länge von mehr als 150 Kilometern durchzogen wird. Nord-nordöstlich ragen die Montes Spitzbergen auf, eine Gipfelkette im Mare Imbrium.
Östlich von ′′Archimedes′′ liegt der Krater Autolycus. Die Mondoberfläche zwischen diesen beiden Strukturen bildete die Absturzstelle der sowjetischen Mondsonde Lunik 2, die als erstes robotisches Raumfahrzeug am 13. September 1959 die Mondoberfläche erreichte.
Im Nordwesten fällt der Krater Aristillus ins Auge. Die Lavaebene zwischen ′′Archimedes′′, ′′Aristillus′′ und ′′Autolycus′′ bildet die Luna-Bucht des Mare Imbrium. Ein bei Archimedes beginnender Meeresrücken überquert dieses Mondmeer in nord-nordwestlicher Richtung.

′′Archimedes′′ ist der größte Krater im Mare Imbrium. Der Kraterrand zeigt einen mit Auswurfmaterial bedeckten Außenwall und den oberen Teil einer abgestuften Innenwand, jedoch fehlt das Strahlensystem jüngerer Krater. Ein dreieckiges Vorgebirge ragt 30 Kilometer nach Südosten vor.

Im Kraterinneren fehlt eine zentrale Erhebung, und es ist von Maria überflutet. Auffallende Erhebungen fehlen gänzlich, es gibt nur ein paar winzige Einschläge nahe dem Rand. Über den Kraterboden verstreut zeigen sich einzelne Streifen von hellem Strahlenmaterial, die höchstwahrscheinlich bei der Entstehung von Autolycus dort abgelagert wurden.

Folgende Satellitenkrater von Archimedes haben zwischenzeitlich durch die Internationale Astronomische Union (IAU) einen eigenen Namen zugewiesen bekommen:

* Archimedes A — siehe Krater Bancroft.

Wikipedia Dieser Text basiert auf dem Artikel Archimedes aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.



Lunar Astronautical Chart (LAC) series

Die Lunar Astronautical Chart (LAC) Serie unterteilt den Mond in 144 Vierecke (36 Mercator, 106 Lambert Conformal und 2 Polar Stereographic Vierecke). Das LAC-Format wurde für diesen Kartensatz gewählt, da die LAC-Diagramme weit verbreitet waren und verwendet wurden. Diese sind Online im Lunar and Planetary Institute verfügbar. Die relativ kleinen Oberflächen jedes Diagramms bietet eine Dateigröße, die einfach heruntergeladen werden kann und gleichzeitig genug Details zur Darstellung der Nomenklatur bietet.
Die LARC (Lonary Reconnaissance Orbiter Camera) Weitwinkelkamera (WAC) Globale morphologische Karte (100 Meter pro Pixel) wird als Basis für diese Kartenserie verwendet.

Download als PDF-Dokument



Mondkarte der Lunar Reconnaissance Orbiter Kamera

Der Lunar Reconnaissance Orbiter (kurz LRO) ist eine Mondsonde der NASA, die am 18. Juni 2009 zum Mond gestartet ist. Ziel der Mission ist die hochaufgelöste Kartierung der gesamten Mondoberfläche.
Die an Bord befindliche LROC (Lunar Reconnaissance Orbiter Cameras) erstellt sowohl Weitwinkelaufnahmen (Wide Angle Cmera, WAC) als auch detaillierte Aufnahmen (Narrow Angle Camerae, NAC) der Mondoberfläche. Diese Aufnahmen stehen der Allgemeinheit jetzt in einer interaktiven Karte für die Vorderseite des Mondes zur Verfügung. Der nachfolgende Link führt zu dieser Karte und zeigt Ihnen die Formation mittig in der Karte.

in der Karte des Lunar Reconnaissance Orbiter anzeigen



Historischer Kartenauschnitt mit Höhenangaben des "Lunar and Planetary Institute"

Historischer Kartenauschnitt mit Höhenangaben des Lunar and Planetary Institute



Aktuelle Monddaten am 29. November 2022 um 14:53 Uhr (Zeitzone +1 h)

Alle Angaben für 10 Grad östliche Länge / 50 Grad nördliche Breite.
Colognitude347.03°
Morgenterminator12.97°
Abendterminator-167.03°
Libration in Länge4.8 °
Libration in Breite7.6 °
Höhe des Mondes-5 °
Alter der Mondphase 6.3 Tage
Beleuchtungsgrad 38.4 % der Mondoberfläche
Mondaufgang 13:11 Uhr
Monduntergang 22:29 Uhr